Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

9. Grenzsteinwanderung entlang der Grenze der ehemaligen Herrschaft Burgrain

11. August - 10:00 - 14:00

Thema: „Grenzsteine – Autobahn – Archäologie – Kulturlandschaftswandel. Wanderung im historischen Grenzgebiet mit Begehung der Isentalbrücke (A 94) bei Lengdorf“

Treffpunkt: 10 Uhr Gasthaus Menzinger in Lengdorf; Hauptstraße 2

Leitung: Dorothea Hutterer M.A. (LMU München) & Harald Krause M.A. (AVE e.V.)

Kooperationspartner: Arbeitskreis für Heimatpflege und Kultur des Marktes Isen, Isentalautobahn GmbH & Co. KG sowie ARGE A94 Isentalautobahn

Teilnahme kostenlos, anschließend gemeinsame Einkehr

Am Sonntag, den 11. August 2019, findet die inzwischen neunte Grenzsteinwanderung entlang der Grenze der ehemaligen Herrschaft Burgrain statt, zu welcher der Archäologische Verein Erding (AVE e.V.) gemeinsam mit dem Arbeitskreis für Heimatpflege und Kultur des Marktes Isen einladen. Treffpunkt ist um 10 Uhr beim Gasthaus Menzinger in Lengdorf. Zur Orientierung werden an die Teilnehmenden Handzettel mit einem Kartenausschnitt und Erläuterungen verteilt.

Unter Leitung der bei Lengdorf aufgewachsenen Historikerin Dorothea Hutterer (LMU München) werden alljährlich mehrere Grenzsteine besucht und deren Bedeutung und Entstehungsgeschichte mit Archivquellen und Altkarten in den Blick genommen. Aus aktuellem Anlass liegt bei dieser Wanderung der Fokus auf der Nordgrenze der ehemaligen Herrschaft Burgrain im Bereich der Isentalautobahn A94. Unter, über und auf der Autobahntrasse unterwegs, widmen wir uns unterschiedlichen Themenschwerpunkten in diesem historischen Grenzgebiet.

Harald Krause, Archäologe und Leiter des Museums Erding, wird den Teilnehmern gewohnt fachmännisch die archäologischen Bodendenkmäler der baubegleitenden Ausgrabungen erklären. Mit Genehmigung der Isentalautobahn GmbH und Co. KG sowie der ARGE A94 ist im Rahmen der Wanderung geplant, zu Fuß die Isentalbrücke zu überqueren.

Unsere Wanderung beginnen wir ab Lengdorf direkt nach Süden auf die Autobahntrasse zu, wo uns als erster Stopp ein im Landkreis Erding so einmaliger Pestfriedhof mit einem Gedenkkreuz von 1633 erwartet. Die unweit hiervon entstehende Grünunterführung für Wildwechsel ist das einzige Beispiel für eine eingeklagte Änderung im Planfeststellungsverfahren und eine wichtige Wild- und Naturschutzmaßnahme die für den späteren Publikumsverkehr nicht zugänglich sein wird.

Im Wald oberhalb der Autobahn treffen wir auf den ersten Grenzstein dieser Wanderung aus dem Jahr 1683, bevor wir am Funkmast einen Rundumblick auf die sich verändernde Kulturlandschaft haben. An der Anschlussstelle Lengdorf betreten wir schließlich über die Auffahrt die Autobahnbrücke und überqueren die Isen. In Höhe Außerbittlbach wenden wir uns nach Mehnbach und gelangen zum nördlichsten Grenzstein der Herrschaft Burgrain, der bereits 1614 in Grenzbeschreibungen genannt wird.

Auf dem Rückweg nach Lengdorf thematisieren wir die Zuläufer auf den Fluss Isen, das sogenannte „Isenknie“ und Mühlen auf dem Gemeindegebiet. Nach ca. 8 Kilometern und 3 ½ Stunden besteht die Möglichkeit gemeinsam beim Gasthaus Menzinger einzukehren.

Die Teilnahme an der familiengeeigneten Wanderung ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Wir sind größtenteils auf Feld- und Waldwegen aber auch querfeldein unterwegs, daher ist festes Schuhwerk erforderlich.

 

Dorothea Hutterer M.A., am 05.07.2019

 


 

Details

Datum:
11. August
Zeit:
10:00 - 14:00
Veranstaltungskategorien:
,
Website:
https://v.bayern.de/YC44F

Veranstaltungsort

https://v.bayern.de/YC44F
Hauptstraße 2
Lengdorf, 84435 Deutschland
+ Google Karte

Veranstalter

AVE
Website:
archaeologischer-verein-erding.de

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.